Fortbildungen

Zurück
 
Fortbildungsveranstaltung für Lehrerinnen und Lehrer an bayerischen Gymnasien und Realschulen

Musikalische Arbeit mit Streichergruppen im Anfang
Die Fortbildung richtet sich an Kolleginnen und Kollegen (aus Gründen der einfacheren Lesbarkeit wird im Folgenden nur die männliche Form verwendet), die interessiert sind an der Arbeit mit Streichorchester, Streicherklassen, Streichergruppen im Anfang etc. Die Teilnehmer lernen geeignete Stücke für solche Besetzungen kennen und stellen u.U. selber in der Gruppe solche Stücke vor. Außerdem geben zwei Kollegen in Kurzreferaten Einblick in „die Umsetzung der Streicherklasse im schulmusikalischen Alltag“ an ihrer Schule. Die Lehrerfortbildung findet in Kooperation mit dem MILU statt.
Datum: Montag, 02.10.2017
Ort der Fortbildung: Carl-Orff-Auditorium, Luisenstraße 37a, 80333 München.

 

Termin 1:2.10.2017
10:00 - 16:30
Ort: München, Carl-Orff-Auditorium in München

Inhalt der Veranstaltung:

Vormittags (10.00 Uhr bis 12.00 Uhr) wird die Referentin geeignete Stücke aus ihrer langjährigen Berufserfahrung vorstellen und diese Stücke mit den Teilnehmern durchspielen. Sie wird dabei auch eingehen auf grundsätzliche Fragestellungen zu Intonation, Haltung und Bogentechnik, Stückauswahl, Motivation, Rolle der Eltern etc.

Zwei Kurzreferate (12.00 Uhr bis 13.00 Uhr): Seit etwa 20 Jahren gilt die Faustregel: „Je mehr die Kinder am Computer spielen, desto weniger spielen sie ihr Instrument.“ Dieser „Krise“ zu begegnen galt und gilt die „Streicherklasse“ oft als einzig mögliche schulmusikalische Antwort. Doch auch hier liegt der Teufel im Detail und die schulspezifisch richtige Umsetzung entscheidet über Erfolg oder Misserfolg. Zwei Kollegen, Gerhard Ottowitz, Burkhart-Gymnasium Mallersdorf-Pfaffenberg und Rafael Gütter, Gymnasium Kirchseeon, berichten von ihren vielfältigen Erfahrungen und stellen sich den Fragen der Kollegen.

Mittagessen (13.00 Uhr bis 14.00 Uhr)

Nach dem Mittagessen (14.00 Uhr bis 15.00 Uhr) haben die Teilnehmer Gelegenheit, Stücke vorzustellen, die für die Arbeit mit Streichergruppen oder Kleingruppen im Anfang geeignet sind. Es wird darum gebeten, dass jeder Teilnehmer nach Möglichkeit ein Stück mit Aufführungsmaterial mitbringt. Die Referentin Frau Burger-Michielsen begleitet diese Musizierstunde beratend.

Danach (15.00 Uhr bis 16.00) gibt Frau Simone Burger-Michielsen unmittelbare Einblicke in die Arbeit mit einem Anfänger-Ensemble ihrer Schüler, den „Streichhölzern“.

Zu den Referenten:

Simone Burger-Michielsen ist Geigenlehrerin und Mitbegründerin des PJKO, des Puchheimer Jugendkammerorchesters. Seit 1988 unterrichtet sie Violine an der Kreismusikschule Fürstenfeldbruck. Sie leitet und betreut verschiedene Ensembles und Kleingruppen. (Näheres dazu hier: www.violinunterricht-michielsen.de/simone-burger-michielsen). Die meisten ihrer Schüler nehmen im Zuge ihrer Ausbildung sehr erfolgreich am Wettbewerb „Jugend musiziert“ teil, oft solistisch, aber auch in kammermusikalischen Besetzungen. Im Herbst 2015 begründete sie die „Streicherakademie Puchheim“, die es sich zum Ziel gesetzt hat, begabte und besonders motivierte junge Streicher zu fördern.

Anmeldung:

Die Anmeldung sollte unbedingt hier über die Internetseite der LAG Schulorchester erfolgen. Zusätzlich dazu melden Sie sich bitte auch über Fibs an:
Titel: Musikalische Arbeit mit Streichergruppen im Anfang
Nr.: E370-0/17/004
Nur wenn Sie sich an beiden Orten anmelden, ist eine reibungslose Verwaltung der Anmeldungen möglich.
Die Teilnahme an der Fortbildung ist kostenlos. Fahrtkosten können leider nicht übernommen werden. Ort der Fortbildung: Carl-Orff-Auditorium, Luisenstraße 37a, 80333 München.

Bitte melden Sie sich bis spätestens den 25.09.2017 per Anmeldeformular  an.


 

 

 

LAG Schulorchester Bayern